Menu
News & Specials
10.01.2020 -

Wie Hormone die Haut beeinflussen

Zurück zur Liste

Wie können Susanne Kaufmann™ Produkte bei Ihren monatlichen Hormonveränderungen helfen?

Der Hormonstatus im Körper beeinflusst die Stimmung, den Schlaf und den Zustand der Haut. Hormone, das sind biochemische Botenstoffe, die von ganz speziellen Zellen in den verschiedensten Organen gebildet und in den Körperkreislauf abgegeben werden. Zum Beispiel wird Östrogen, das weibliche Sexualhormon, vor allem in den Eierstöcken, aber auch in Teilen der Nebennierenrinde – im Fachjargon auch Cortox genannt – produziert. Wieviel hergestellt und über das Blut in den Mechanismus gespeist wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Besonders entscheidend ist das Alter und der Zyklus-Status. Letzterer steht im direkten Zusammenhang mit dem Zustand der Haut, denn Hautunreinheiten treten häufig zyklusbedingt auf. Übrigens: Der Monatszyklus beginnt am ersten Tag der Menstruationsblutung.

1.

Die Menstruationsphase ist der Beginn des Zyklus – sie dauert etwa vom 1. bis 5. Tag. Sobald der Körper beginnt, die in den vorherigen Phasen aufgebaute Gebärmutterschleimhaut abzustoßen, setzt die Periodenblutung ein. Die Haut kann sich jetzt endlich von der Lutealphase erholen – Pickel und Entzündungen heilen ab. Für eine gute Regeneration braucht die Haut unbedingt reichlich Feuchtigkeit und beruhigende Pflege-Substanzen. Wir empfehlen die Haut mit dem Hyaluronserum zu unterstützen. Ideal in der Phase, in der man sich gerne mal zuhause auf der Couch einrollt, sind Masken wie die Feuchtigkeitsmaske oder Beruhigungsmaske. Die tägliche Pflege sollte viel Feuchtigkeit enthalten wie zum Beispiel das Gesichtsfluid der Linie F oder das Facefluid der Linie A.

2.

Die zweite Phase im Monatszyklus ist die sogenannte Follikelphase (ungefähr 6. bis 12. Tag). Diese beginnt am ersten Tag nach der Periode. Der Körper stellt sich jetzt intensiv auf die Befruchtung einer Eizelle ein - die Eierstöcke produzieren reichlich Follikel, die Gebärmutterschleimhaut baut sich auf. Für diese Prozesse braucht der weibliche Körper reichlich Östrogen. Die Haut profitiert, denn Östrogen hat nicht nur einen positiven Einfluss auf die Libido – auch die Bildung von straffendem Elastin und Kollagen läuft auf Hochtouren. Der Teint wirkt dadurch frisch und klar und das Hautbild ebenmäßig. Von Pickeln ist keine Spur. Jetzt ist die richtige Zeit für Powerwirkstoffe und/oder intensive Gesichtsbehandlungen. Mit der Glow Maske von Susanne Kaufmann mit Koffein- und Ingwer-Essenzen wird die Haut während der Follikelphase noch strahlender und schöner. Das Intensive Serum der Linie A verstärkt die Kollagenbildung und strafft den Hauttonus.

3.

Circa vom 13. bis 18. Tag verweilt die Ovulationsphase. Nun werden die gebildeten Follikel immer größer, bis es schlussendlich zum Eisprung kommt. Der Östrogenspiegel erreicht in diesen Tagen sein Maximum. Die Haut strahlt. Weiterhin werden Produkte mit viel Wirkstoffen jetzt von der Haut am besten aufgenommen und vertragen.

Frauen mit trockener Haut haben in dieser Phase kaum Sorgen. Wer eher zu fettiger Haut neigt, beginnt jetzt zu merken, dass die Haut öliger und unreiner wird. In dieser Zeit am besten schon mit dem Gesichtsgel mattierend einer Sebum Überproduktion vorbeugen.

4.

Ab Tag 19 beginnt die Lutealphase – der Wendepunkt des Zyklus. Wenn das eingenistete Ei nicht befruchtet wurde, fängt der Organismus peu à peu an das Östrogen wieder abzubauen. Darunter leidet die Strahlkraft der Haut und die Stimmung: Erschöpfung und Lustlosigkeit sind typisch. On top regt ein hoher Progesteronspiegel, ein Sexualhormon der Gestagen-Gruppe, die Talgdrüsen in dieser Zyklusphase an mehr ölhaltiges Sekret zu bilden. Zusammen mit einem leichten Anstieg der Körpertemperatur entsteht dadurch der perfekte Nährboden für Unreinheiten verursachende Bakterien. Die Lutealphase dauert circa bis zum 28. Tag. Eine gründliche Reinigung ist in dieser Phase der wichtigste Pflegeschritt. Das Reinigungsgel mit Spitzwegerich und Mahonie wirkt antibakteriell. Ergänzend dazu setzt das Gesichtsgel mattierend Glanzstellen in der T-Zone schachmatt. Inhaltsstoffe mit antibakterieller Wirkung sind das A und O, damit Pickel sich nicht entzünden. Beste Zeit für das Wirkstoffkonzentrat klärend und die Heilerdemaske.

 

Im Anschluss läutet der Körper mit dem Absinken der Sexualhormone die Menstruationsphase ein.

Mehr

16.09.2020 -

Entdecken Sie die Top Beauty-Tricks von Susanne Kaufmann

Susanne Kaufmann gibt ihre Top-Schönheitstipps weiter - für gesunde, strahlende Haut das ganze Jahr über!

Weiterlesen

09.09.2020 -

Welche Hautpflege eignet sich am besten in stressigen Zeiten

Lesen Sie unsere Empfehlungen für die besten Haut- und Körperpflegeprodukte, die Ihnen dabei helfen, sich zu entspannen, zu erholen und runterzukommen

Weiterlesen